Zum Hauptinhalt springen
DEGES

Neubau der Rudolf-Wissell-Brücke nicht ohne Fuß- und Radverkehr!

Gestern stellte die DEGES in einer Online-Veranstaltung ihre Pläne für den Neubau der Rudolf-Wissell-Brücke vor. Die Linksfraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf lehnt die Planungen in ihrer bisherigen Form ab und fordert eine Überarbeitung, um Fuß- und Radverkehr einzubeziehen.

Dazu erläutert Frederike-Sophie-Gronde-Brunner, Ko-Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Verkehr der Linksfraktion: „Die DEGES macht Verkehrsplanung von Vorvorgestern. Die Rudolf-Wissell-Brücke wird noch immer als reine Autobahnbrücke geplant, obwohl ADFC, zahlreiche Verbände und die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf bereits mehrfach das Mitdenken von Rad- und Fußverkehr forderten. So wie bisher geplant, wird die Brücke ein stadtplanerisches Monster. Damit der Autoverkehr weiter fließt, werden Kleingärtner:innen enteignet, klimaschützende Stadtnatur und Lebensraum von Pflanzen und Tieren zerstört und klimaneutrale Mobilitätsformen komplett ignoriert. Dass der Neubau laut DEGES allein dadurch umweltfreundlich sei, dass diesmal auch Lärmschutz mitgedacht werde, ist aus unserer Sicht ein schlechter Scherz und zeigt, wie gestrig die Bundes-GmbH ist, die nach Selbstaussage ‚Verkehrsinfrastruktur von morgen‘ plant.

Wir fordern in einem Antrag in der BVV die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz auf, ihren Einfluss auf die Planung geltend zu machen und einen hängenden Fuß- und Radweg unter der Brücke zu bestellen. Darüber hinaus muss die Brücke an die bestehenden Rad- und Fußwege in der Nähe angeschlossen werden. Es kann nicht sein, dass hier Autoverkehr für die nächsten Jahrzehnte zementiert wird, ohne eine Nutzung von Radfahrer:innen und Fußgänger:innen überhaupt in Erwägung zu ziehen. Die DEGES muss erkennen, dass ihre Planungen aus einer anderen Zeit stammen und gegensteuern.“

Kontakt

Fraktion DIE LINKE.
in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf
Otto-Suhr-Allee 100
10585 Berlin

030 9029 14911
kontakt@linksfraktion-cw.de

Sprechstunde der Fraktion:
An jedem 2. und 4. Montag im Monat bieten wir für alle von 17:00-18:00 Uhr eine offene Sprechstunde in Raum 123 im Rathaus Charlottenburg an. Ein Schwerpunkt sind Fragen zum Thema Soziales. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.