Arbeit & Wirtschaft

Prekäre Beschäftigung ist auch in unserem Bezirk ein Problem und betrifft nicht nur Bereiche wie die Gastronomie oder Tourismusbranche, sondern auch Beschäftigte von öffentlich beauftragten Unternehmen, wie das Reinigungspersonal im Bezirksamt oder an Schulen. Wir unterstützen deshalb die Initiative „Schule in Not“, die sich in Charlottenburg-Wilmersdorf erfolgreich für eine Rekommunalisierung der Schulreinigung eingesetzt hat.  Wir wollen, dass das Bezirksamt ein vorbildlicher Arbeitgeber wird – in allen Bereichen. Wir fordern deshalb ein bezirkliches Personalentwicklungskonzept ein, welches die Attraktivität der Verwaltung als Arbeitgeber:in verbessert und die kontinuierliche Arbeitsfähigkeit der Bezirksverwaltung sicherstellt. Kleine Gewerbetreibende leiden besonders unter den Herausforderungen der Corona-Pandemie sowie unter steigenden Gewerbemieten. Wir setzen uns deshalb für mehr Unterstützung durch die bezirkliche Wirtschaftsförderung ein.

Unsere Initiativen zu Arbeit & Wirtschaft:

Büro für Partizipation und Integration – der/die Letzte macht das Licht aus?

Mündliche Anfrage BV Gronde-Brunner zur 17. BVV am 23.03.2023

Ich frage das Bezirksamt:

1. Wie viele Stellen (bzw. VZÄ) sind im Büro für Partizipation und Integration vorhanden, wie viele davon aktuell tatsächlich besetzt und wann wird der Bezirk wieder über eine:n gesetzlich vorgeschriebenen Integrationsbeauftragte:n verfügen?

2. Wie möchte das Bezirksamt angesichts der steigenden Zahl geflüchteter Menschen und fehlender Plätze in Unterkünften zukünftig eine Kontinuität in der Arbeit des Büros sicherstellen?