Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung: Kein Platz für Geflüchtete in Charlottenburg-Wilmersdorf? Jetzt Grundstücke benennen und Integration ermöglichen!

Als einziger Bezirk hat Charlottenburg-Wilmersdorf gegenüber dem Senat von Berlin bisher keine Grundstücke angezeigt, die als Standorte für modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF) genutzt werden können.

„Das ist ein politisches Armutszeugnis! Wir fordern das Bezirksamt auf, umgehend Grundstücke zu benennen, die für Unterkünfte für Geflüchtete genutzt werden können. Es gibt keinen vernünftigen Grund, warum das bisher nicht passiert ist. Auch der Bezirksbürgermeister steht hier in der Pflicht und muss eingreifen", erklären Annetta Juckel und Niklas Schenker, Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Charlottenburg-Wilmersdorf.

„Modulare Unterkünfte sind ein wichtiger Beitrag, um die Integration von geflüchteten Menschen zu gewährleisten und helfen, dass Geflüchtete ihren Platz als Teil der Gesellschaft finden können", erklärt Frederike-Sophie Gronde-Brunner, Sprecherin für Integration und Soziales der Fraktion.

DIE LINKE. in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

kontakt@linksfraktion-cw.de


Kontakt

Fraktion DIE LINKE.
in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf

Otto-Suhr-Allee 100

10585 Berlin

030 9029 14911

kontakt@linksfraktion-cw.de

 

Sprechzeiten Fraktionsbüro Raum 137a:

montags 19-22 Uhr (mit Voranmeldung)

mittwochs 10-14 Uhr (Bürger*innensprechstunde)