Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Grüner Baustadtrat genehmigt Deutsche Wohnen Abriss von Wohnhaus

Der Grüne Baustadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf hat dem Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen den Abriss eines Wohnhauses in der Mecklenburgischen Straße 57A-64 genehmigt, damit diese auf dem Grundstück ihre Firmenzentrale mit einem 5-geschossigen Büroneubau erweitern kann. Für die Genehmigung erteilte der Baustadtrat eine planungsrechtliche Sonderbefreiung. Ohne diese wäre der geplante Abriss nicht möglich.

Niklas Schenker, Co-Vorsitzender der Linksfraktion Charlottenburg-Wilmersdorf, kritisiert: „Der Grüne Baustadtrat Schruoffeneger macht sich zum Komplizen für die Verdrängung von Mieter:innen. Ich bin wirklich entsetzt, denn das passt eigentlich nicht zum eigenen Mieterschutz-Programm der Grünen. Die Mieter:innen aus 16 Wohnungen sollen nun aus ihren Wohnungen ausziehen, wenn es nach dem Stadtrat und der Deutsche Wohnen geht. Dabei hätte Schruoffeneger den Abriss einfach ablehnen können: die Deutsche Wohnen braucht für ihren Neubau eine planungsrechtliche Sonderbefreiung. Diese erteilt der Stadtrat scheinbar leichtfertig. Die Mieter*innen müssen es nun ausbaden.

Das ist ein weiteres Kapitel der zutiefst unsozialen Geschäftspraxis der Deutsche Wohnen.
Ein Wohnhaus abzureißen, um die eigene Firmenzentrale zu erweitern, zeigt klar, worum es dem Immobilienkonzern wirklich geht: Mieter*innen als lästige Verschiebemasse, die einfach verdrängt werden, wenn es dem Konzern so passt. Die letzten Ankündigungen des Chefs der Deutsche Wohnen, in Zukunft eine sozialere Politik für die Mieter:innen der Stadt machen zu wollen, sind nichts weiter als heiße Luft. Die Wut der Mieter:innen der Stadt ist nachvollziehbar und berechtigt. Es wäre das Beste für Berlin, wenn Deutsche Wohnen und Co. enteignet werden.“


Kontakt

Fraktion DIE LINKE.
in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf
Otto-Suhr-Allee 100
10585 Berlin

030 9029 14911
kontakt@linksfraktion-cw.de

Sprechstunde der Fraktion:
Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen wird die Sprechstunde der Fraktion bis auf weiteres als Video- oder Telefonsprechstunde stattfinden. Termine können flexibel per E-Mail oder telefonisch vereinbart werden.